Augen

Die Augen einer Miniatur sind die zweite große Hürde, um der Miniatur ein möglichst realistisches Erscheinungsbild zu verleihen.

Als Erstes werden die Augäpfel mit einem grau-weiß angemalt. Danach werden die Augen mit der Outlining Methode vom Rest des Gesichtes abgegrenzt. Das dabei Schwarz auf die Augäpfel kommen kann ist zu unschwer zu erahnen. Nicht so schlimm: Einfach, wenn das Outlining steht, mit grau-weiß nachbessern!

Jetzt wird ein Weiß, welches mit einem winzigen Teil gelb versehen wurde, mit der Highlightning Methode auf die Augäpfel aufgetragen bis die Augen hell genug sind. Gelb darum, weil menschliche Augen nie hundertprozentig weiß sind. Aber wie gesagt, nur eine kleine Menge von Gelb. Zum Schluss noch einmal eine Schicht reines Weiß auf die Augäpfel auftragen und schon steht das Auge in seiner Grundform.

Spätestens jetzt sollte die Augenfarbe der Iris festgelegt werden. Es sollte ein mittlerer Farbton sein. Diesen auf beide Augen in gleicher symmetrischer Position auftragen, so dass die Miniatur nicht schielt. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Iris nicht zu klein ist und nicht als Vollkreis gesehen wird. Dieses kommt in der Natur wirklich nur bei weit aufgerissenen Augen vor. Am besten ist es, wenn dem Kreis der Iris, ein kleines Stückchen zu seiner vollkommenen runden Form fehlt.

Dann wird auf jede Iris einen in die gleiche Richtung gerichteten schwarzen Punkt auf, die Pupille aufgetragen. Wenn dieses erledigt ist, dann das Auge eigentlich schon fertig. Um dem Auge noch mehr Leben zu verleihen, kann auf jede Pupille und dabei auf exakt die gleiche symmetrische Stelle einen winzig kleinen weißen Punkt malen - den Lichtreflexpunkt, diesen sieht man in jedem gesunden Auge.

Es gibt natürlich noch eine einfachere Methode zum Malen der Augen: Wie oben beschrieben wird das Auge in Weiß angemalt. Dann einem einzigen Zug einen senkrechten Strich über das Auge in der Farbe malen, welche die Iris haben soll. Der Strich muss komplett und deckend über das ganze Auge gehen. Dabei wird in Kauf genommen, dass ober- und unterhalb des Auges noch viel Farbe hinterlassen wird, die später, wenn das Auge fertig ist, mit Hautfarbe übermalt werden muss. Die wenige Farbe trocknet sehr schnell, und anschließend kann noch eine schwarze Pupille gemalt werden. Achtet dabei auf die Symmetrie!