Grundfarbe

Dieser erste Schritt ist noch recht einfach. Bemalt die verschiedenen Stellen der Miniatur mit den Farben wie sie später aussehen soll. Viele Tipps sind hier eigentlich nicht zu geben. Im Prinzip ist es nichts weiter als Malen nach Zahlen. Allerdings ist es hilfreich schon vorher in einer groben Skizze festzuhalten, welchem Teil der Miniatur mit welcher Farbe versehen werden soll.

Tragt nicht zu dicke Schichten auf, sondern lieber zwei dünne hintereinander. Die Flächen müssen aber vollkommen gleichstark deckend bemalt sein. Acrylfarben decken bei relativ dünnen Schichten schon gut ab. Deshalb können problemlos mehrere Versuche gemacht werden, ohne zwangsläufig wichtige Details zu verkleben.

Der Eindruck der Farbe beruht immer auch ein wenig auf der Farbe des Untergrundes. Deshalb am besten mit einer neutralen Farbe wie Weiß grundieren. Geachtet werden muss darauf, dass dieser erste Malschritt recht sorgfältig ausgeführt wird, denn es ist praktisch das Fundament für die gesamte Bemalung. Ohne eine saubere Grundbemalung gelingt die Detailbemalung selten zufriedenstellend.

Achtet darauf, dass die Grundfarben stimmig sind, so werden die Farbtöne für die Details leichter gefunden. Generell ist es immer besser die Grundbemalung in einem etwas hellerem Grundfarbton zu malen, da abdunkeln um einiges leichter ist als aufhellen.